Mode | nachhaltiges Outfit

Sport oder Wein?

13. März 2020

Immer wieder treffe ich Frauen die mal bei meinem Vortrag zum Thema „Über den fairantwortlichen Umgang mit Kleidung“ waren, und mir sagen „Seit ich bei Deinem Vortrag war habe ich keine neue Kleidung mehr gekauft!“ Ich freu mich, dass meine Überlegungen und meine Erfahrung Euch zu einem Umdenken anregen!

Seit über 3 Jahren trage ich jetzt schon „jeden Tag das gleiche Outfit“. Momentan stelle ich eine Veränderung in meiner Einstellung fest: ich freue mich, wenn ich abends oder am Wochenende etwas besonderes vor habe, und ich aus meinem Kleiderschrank etwas „besonderes“ herausholen kann. Und ich freue mich, dass mein Kleiderschrank nur Stücke beinhaltet, die ich richtig gerne anziehe und die mir gut stehen (und die selbstverständlich großteils Second Hand oder aber uralt sind).

Darüberhinaus beginne ich eine Veränderung durch den Sport zu bemerken. Von September ab hatte ich ja 2x in der Woche Sport gemacht, seit Dezember teilweise sogar 3x in der Woche.  Nun faste ich gerade Schokolade und Alkohol, bin gespannt, ob das auch Einfluß auf mein Aussehen hat. Wie auch immer: Ich fühl mich grad einfach wohl in meiner Haut. 🙂

Kürzlich habe ich einen Spruch gelesen, den ich wirklich witzig fand (vor allem weil ich ja Sport eigentlich hasse, und momentan Alkohol faste): Sport macht, dass ich mich hübsch fühle. Wein auch.

Anbei mal wieder ein paar aktuelle Outfits:

3x Uniform, die 2 schwarzweißen Blusen habe ich dieses Jahr erst im Second Hand Laden erstanden.

Und dann waren wir kürzlich ein paar Tage auf einer Tagung, da hatte ich diese Outfits an. Die Einzelteile kennt ihr ja schon, allerdings hatte ich sie großteils in neuer Kombination an:

weiterlesen

Mode

Vergleich

10. Februar 2020

Im Jahresbericht der Christlichen Initiative Romero (Link) bin ich auf dieses interessante Schaubild gestoßen, das ich in letzter Zeit auch in Vorträgen zeige. Auch heute im Jahr 2020 müssen wir davon ausgehen, dass jedes konventionell hergestellte Kleidungsstück von Menschen (hauptsächlich Frauen) produziert wird, die von ihrem Lohn nicht würdevoll leben können. Dies sollten wir uns immer wieder vor Augen führen!

Bei einem „fairen“ Shirt liegt der Lohnanteil signifikant höher, macht aber von den Gesamtkosten des T-Shirts immer noch nur einen Bruchteil aus.

Aus diesem Grund setze ich nach wie vor auf Aufklärung einerseits und Verzicht andererseits.

Gerade letzten Samstag ist mir der Verzicht allerdings mal wieder wie eine Bereicherung vorgekommen. Ich war nämlich an einem Samstag Mittag in der nächstgrößere Stadt zum einkaufen. Da ich angefangen hab Sport zu machen habe ich einen Sport-BH benötigt, und Unterwäsche kaufe ich nicht Second Hand. Also habe ich mich ins Getümmel gestürzt. Und ich war geschockt wieviel in Sport- und Kleidungsläden los ist. Es waren unglaublich viele Menschen unterwegs, und es war total anstrengend und nervig. Darum bin ich dann dankbar nach Hause gefahren, dass ich es nicht (mehr) nötig habe mich Samstags durch Läden quälen zu müssen.

 

Quelle: Jahresbericht Christliche Initiative Romero 2019

weiterlesen

Mode | nachhaltiges Outfit

Feiertagsoutfits

17. Januar 2020

Heute zeige ich Euch was ich über die Feiertage getragen habe. Ich war dieses Jahr das erste Mal seit vielen Jahren komplett zu Hause, und hatte relativ lange frei. Somit habe ich 2,5 Wochen genossen die aus lesen, puzzeln, ausschlafen, oft Besuch bekommen, Wellness, viel essen bestanden. Für die faulen Tage hab ich mich natürlich nicht in Schale geschmissen, für die Tage mit Besuch, bzw. schönen Terminen aber schon (natürlich alles Second Hand erworben) ! 🙂

Los ging es am 20.12. mit einem Besuch im SI Centrum bei Aladin. Da trug ich 2 alte Bekannte, meinen Lieblingsjeansrock und das rosa Longsleeve, das ich seit ein paar Jahren habe.

Am 21.12. waren wir beim Geburtstag einer Freundin eingeladen. Dort trug ich wieder meinen Jeansrock. Dazu ein Sommertop mit coolem grauem Print und meine besondere Strickjacke, die ich vor über 10 Jahren in einem Second Hand Laden in Tübingen gekauft habe. Diese Teile hatte ich in der Kombination noch nie an, habe mich aber sehr wohl darin gefühlt.

Dann kam der Heiligabend. Da trug ich das graue Etuikleid, das ich in der Lila Raute gekauft habe. Da ich keinen Blazer habe der dazu passt (meine waren mir zu wenig chic) habe ich von meiner Freundin Uta einen ausgeliehen. Das sah sehr hübsch aus, das Kleid passt mir super und ich habe mich wohl gefühlt (nächstes Mal würde ich aber rückblickend schwarze Strumpfhosen dazu anziehen).

Am 1. Feiertag habe ich dann nochmal den ausgeliehenen Blazer angezogen und mit meiner Skinny Jeans kombiniert. Dazu trug ich die transparente Bluse, die ich liebe aber selten an habe (hier sieht man sie ein bisschen besser). Zusammen mit den Stiefeln (die ich seit Jahren habe, aber irgendwie dieses Jahr wieder entdecke) hat mir diese Outfit von allen „Weihnachtsoutfits“ am besten gefallen.

Das nächste Highlight war ein Besuch von Freunden zum „Christbaum loben“. Da trug ich das Oversized Shirt aus der Lila Raute und meine Skinny Jeans.

Und dann folgte natürlich noch Silvester. Da trug ich das Minikleid das ich im Sommer meiner Freundin Anja abgekauft habe. Es ist aus ganz weichem Sweatstoff, sitzt super, und ich liebe es (somit Favorit Nr. 2).

Soweit mal die Outfits der letzten Wochen 🙂

 

weiterlesen

Mode

Wochenendoutfits

2. November 2019

Heute zeig ich Euch mal wieder ein paar Outfits der letzten Wochenenden.

Das hier hatte ich bei einem Konzert an (im Raum wars sehr warm). Das rosafarbene Top habe ich schon vor ein paar Jahren Second Hand gekauft, die Jeans erst vor ein paar Wochen (im Second Hand Laden meines Vertrauens).

Dieses Outfit hatte ich auch an Silvester an, und jetzt war es für ein Konzert mal wieder dran. Mein geliebter Second Hand Jeansrock, zusammen mit einem halbtransparenten Oberteil meiner lieben Freundin Anja.

Dieses tolle Kleid hatte ich kürzlich bei einem runden Geburtstag an. Ich habe es auch von meiner Freundin Anja abgekauft. Zusammen mit den Second Hand Boots (die hatte ich an dem Tag zum ersten Mal an, obwohl ich sie schon im Mai gekauft habe), und meiner Handtasche, die ich aufgrund des Musters und der Farbe vor allem im Herbst trage find ich das ein tolles, sportlich elegantes Outfit.

Hier mal wieder mein Jeansrock 🙂 zusammen mit einem Pullover den ich gleichzeitig mit der Jeans von oben gekauft habe. Er ist mit silbrigen Fäden gewebt, und gefällt mir total gut.

weiterlesen

Mode

Herbstoutfit

13. Oktober 2019

Ich war kürzlich im Second Hand Laden um nach schwarzen Hosen zu schauen. Da ich einige kg abgenommen habe und ich meine schwarzen Hosen jeden Tag trage brauchte ich dringend neue. Ich habe eine super passende Stoffhose gefunden, und die Jeans die ich auf dem Foto anhabe auch. Und den silbergrauen Pulli hab ich auch gefunden, und ich liebe ihn!

weiterlesen

Allgemein | Mode

Second Hand macht glücklich

13. November 2018

Am Wochenende war ich auf einem tollen Konzert. Und ich hatte Lust mich richtig chic zu machen. In meinen Vorträgen sag ich ja, dass ich es nachvollziehen kann, wenn frau sich in den richtigen Klamotten besser fühlt. Aber ich sag ja auch, dass frau nicht deswegen neue Kleidungsstücke kaufen sollte. Und als ich mein Outfit, in dem ich mich wirklich super gefühlt habe fotografiert habe, hab ich gemerkt: Es ist alles Second Hand! 🙂

Die Weste hab ich vor ca. 6 Monaten im Second Hand Laden gekauft, da ich die Farbe und die Form toll fand, ich hatte sie aber noch nie an. Das Top, auch aus dem Second Hand Laden hab ich schon ewig, und auch oft an. Die Handtasche ist eine Vintage Operntasche, die Schuhe sind Second Hand von meiner Freundin. Und den Rock hab ich vor 2 Wochen im Second Hand Laden gekauft. Ich hatte früher Jeans Röcke, die mir alle aber nicht mehr passen, und ich hatte total Lust auf einen Jeans Rock. Ich hab mich so gefreut, als ich den gefunden hab, der vom Schnitt her ganz genau das ist was ich wollte.

Ergo: Second Hand macht glücklich! 🙂

weiterlesen