Gratulation an zwei Leuchtturmprojekte

In dieser Woche fand die Preisverleihungsveranstaltung statt, in der die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg im Rahmen des Wettbewerbes „RegioWIN 2030“ ausgezeichnet wurde. Der federführende Regionalverband Schwarzwald-Baar- Heuberg hatte unter Beteiligung vieler Akteure sein regionales Entwicklungskonzept mit ausgewählten Leuchtturmprojekten unter dem Titel: „Industrieregion Schwarzwald-Baar-Heuberg 2030: Nachhaltig – Digital – Innovativ. Den Wandel erfolgreich gestalten!“ erfolgreich eingereicht.

Die Leuchtturmprojekte „Vernetztes Innovations- und Anwendungszentrum für Simulation und smarte Systeme (VIAS)“ und „H2 Real- & Testlabor“, hier geht es um die Weiterentwicklung von Wasserstoffantriebe, wurden prämiert.

Ich freue mich über die inhaltlichen Beiträge und die Anerkennung durch die Jury. Damit winken nicht nur Fördergelder, sondern auch wichtige Signale für die Zukunftsfähigkeit unserer Region. Minister Peter Hauk betonte in seiner Laudatio, dass die Jury insbesondere auch würdigt, dass die Region nicht nur auf bewährte Cluster (z.B. Medizintechnik) setzt, sondern sich auch den erweiterten Transformationserfordernissen stellt. Für mich gibt es keine sinnvolle Alternative zum beherzten Angehen wichtiger Veränderungsschritte, die den Klimawandel stoppen und gleichzeitig Arbeitsplätze sowie Lebensqualität erhalten!

Photo: Pixabay

Verwandte Artikel