Agrarwende lostreten

Mir ist eine zukunftsfähige Landwirtschaft wichtig. Das bedeutet für mich eine Landwirtschaft die mit der Natur arbeitet. Dafür gehört für mich, dass es weniger Tiere gibt, denen es besser geht.

Corona zeigt uns, wie wichtig die Versorgung mit nachhaltig produzierten und regionalen Lebensmitteln ist. Gleichzeitig macht uns die Pandemie wieder einmal klar, wie wichtig der Umweltschutz und die Abkehr von der industriellen Tierhaltung sind. In der intensiven Tierhaltung können sich Viren besonders gut entwickeln. Die Zerstörung der Natur sorgt dafür, dass immer mehr Viren zu uns Menschen gelangen. Der Umbau der Landwirtschaft darf also nicht mehr warten! 

Darauf möchte die Bewegung “Wir haben es satt!” aufmerksam machen. Wir haben es satt! ist eine Bewegung von Landwirten, Umwelt-, Natur- und Tierschutzverbänden gegen die Agrarindustrie, gegen Massentierhaltung und für eine Agrarwende. Die größte Demonstration findet seit 2011 jährlich im Januar anlässlich der Grünen Woche in Berlin statt.

Dieses Jahr findet pandemiebedingt keine Demo statt. Aber es ist trotzdem wichtig ein starkes Zeichen zu setzen für gutes und gesundes Essen ohne Gift, Gentechnik und Tierquälerei.

Dafür wird jetzt ein Protestbild am 16. Januar vor dem Kanzlerinnenamt in Berlin aus eingeschickten Fußabdrücken inszeniert! Heute habe ich meinen Fußabdruck und meine Forderung hochgeladen.

Habt ihr Lust mitzumachen? Hier findet ihr alle Infos! Viel Spaß beim Malen! 🙂

Verwandte Artikel