Allgemein

Earth Day

22. April 2020

Am 22. April 1970, heute vor 50 Jahren also, gingen in den USA 20 Millionen Menschen auf die Straßen, um für mehr Umweltschutz zu demonstrieren. Dies war der Beginn des Earth Day! Initiiert wurde diese Aktion vom damaligen US-Senator Gaylord Nelson, der die Menschen mit diesem Umwelt-Aktionstag auch zum Umdenken in ihrem eigenen Konsumverhalten bringen wollte. Dieser erste Earth Day war somit der Startschuss der weltweiten Umweltbewegung. Ein internationaler Aktionstag ist der „Tag der Erde“ allerdings erst seit 1990. In mehr als 150 Ländern 150 Ländern denken Menschen heute Menschen über ihre Umwelt nach!

„Dieser erste Earth Day war so wichtig, weil er einer ganzen Spanne verschiedener Probleme eine Plattform gab – von der Luftverschmutzung über Straßen, die die Natur zerschneiden, bleihaltige Farben, DDT, Ölpest oder brennende Flüsse“, sagt Denis Hayes, ehemaliges Vorstandsmitglied des Earth Day Networks.

Ich glaube, dass Menschen sich am ehesten für etwas interessieren, wenn es sie direkt betrifft. In Deutschland sind die Folgen der Umweltzerstörung und des Klimawandels bisher nur wenig direkt sichtbar. Sie sind aber da.

Ich habe auf YouTube einen interessanten Film gefunden der die Auswirkung des Menschen auf die Erde eindrücklich zeigt. Viel Spaß beim anschauen!

https://www.youtube.com/watch?v=W-1y5c-OqFo

Bild: Pixabay Free-Photos

weiterlesen

Allgemein

April

21. April 2020

The sun was warm but the wind was chill.
You know how it is with an April day
When the sun is out and the wind is still,
You’re one month on in the middle of May.
But if you so much as dare to speak,
A cloud comes over the sunlit arch,
A wind comes off a frozen peak,
And you’re two months back in the middle of March.

Robert Frost, aus „Two Tramps in Mud Time“

weiterlesen

Allgemein

Welttag des Knoblauchs

19. April 2020

Eine Sache finde ich ja positiv daran, dass man keine Menschen mehr trifft: Ich kann ungehemmt Knoblauch essen! 🙂 Heute am 19.4. ist Welttag des Knoblauch, und darum will ich Euch dieses tolle Gewächs näher vorstellen.

Ich finde wenn man Olivenöl in einer Pfanne heiß macht, und dann fein geschnittenen Knoblauch darin andünstet riecht es schon mal so, also man etwas leckeres kocht. Aber Knoblauch ist nicht nur als Gewürzpflanze bekannt, sondern auch als Arzneipflanze. Als ich angefangen habe mich mit veganer Ernährung auseinanderzusetzen habe ich mich erstmals überhaupt mit Ernährung beschäftigt. Und in diesem Zusammenhang dann mitbekommen, welche tollen Wirkungen Knoblauch hat.

Es gibt viele Untersuchungen zur Wirkung von Knoblauch, dabei kam folgendes heraus:

  • Knoblauch tötet Viren, Parasiten und Bakterien, besonders auch bei Atemwegsinfektionen
  • Er begünstigt die natürliche Darmflora und kann so Darmkrebs vorbeugen
  • Er senkt die Blutfettwerte und begünstigt die Fließeigenschaft des Blutes und beugt somit der Bildung von Thromben vor (die zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen können)
  • Metaanalysen zeigen, dass Knoblauch die Cholesterinwerte senkt

Normalerweise (also wenn ich unter Menschen bin) entferne ich die grüne Mitte der Knoblauchzehe, um so den Geruch etwas zu mindern. 

Na, hättet ihr das gedacht?

Noch eine kurze Anekdote zum Thema Knoblauch: Eine Freundin hat kürzlich veganen Auberginen Aufstrich gemacht und mir davon abgegeben. Er hat super geschmeckt. Einige Tage später sagte ich zu ihr, dass der Aufstrich sehr lecker war, aber dass ja wohl einiges an Knoblauch drin war. Ihre Antwort war: Ja, immer wenn ich ein Rezept lese in dem Knoblauch ist mache ich die 4 fache Menge an Knoblauch rein, da mir Knoblauch so gut schmeckt! 🙂

Bild Pixabay LoboStudioHamburg

weiterlesen

Allgemein

Ist Corona eine Krise der Männer?

17. April 2020

Auf Zeit.de habe ich diesen interessanten Artikel gefunden, den ich Euch hiermit empfehle. Es geht darum, dass Frauen einerseits gerade in den Medien unsichtbar sind (wir sehen hauptsächlich männliche Experten, obwohl es sicher auch weibliche Kolleginnen oder Mitarbeiterinnen gibt), gleichzeitig aber 75% der systemrelevanten Berufe ausmachen. Übrigens liegt im Durchschnitt der Bruttostundenlohn in systemrelevanten Berufen um 15 bis 20 Prozent niedriger als in nicht systemrelevanten Berufen!

weiterlesen